UP-2-DATE

 
Codemon
Salzburg-Cityguide - Newsfoto - 150327_rebeccarapp_03.jpg

Rebecca Rapp

- im Salzburg Cityguide Exklusivtalk

Letztes Jahr ist ihre erste Single „Alright“ herausgekommen. Sie ist eine junge, sehr talentierte Sängerin, die am besten Weg ist so richtig durchzustarten. Ich habe mich in der stylischen Bar des Motel One Staatsoper mit Rebecca Rapp getroffen, um mit ihr über ihre musikalische Laufbahn, ihre Ziele und über Probleme mit Berichterstattungen verschiedenster Medien gesprochen. Darüber, dass sie immer wieder auf die Promitochter reduziert wurde, die nur mit ihrem Namen Karriere machen möchte. Natürlich, kaum jemand der ihren Vater nicht kennt - Peter Rapp, eine Showlegende. Doch heute geht es nur um sie, ihre Musik und ihre zukünftigen Projekte. Ich durfte bei unserem Interview eine sympathische, gut gelaunte und talentierte junge Musikerin kennenlernen, die mit Charm, Humor und einem bezaubernden Lächeln sehr ehrlich auf alle Fragen eingegangen ist.



SCG: Letztes Jahr ist deine erste Single "Alright" herausgekommen. Wie bist du eigentlich zur Musik gekommen und wann wusstest du, dass das dein Beruf werden wird?

Rebecca Rapp: Die Liebe zur Musik zeigte sich schon im Kindesalter. Ein Leben ohne Musik ist für mich undenkbar! Über die Jahre hinweg sammle ich meinen persönlichen Soundtrack über mein Leben. Damit meine ich, dass ich gewisse Songs mit besonderen Ereignissen in meinem Leben verknüpfe und diese immer wieder abrufen kann, wenn ich der Musik lausche. Ich wünsche mir, dass das andere Menschen eines Tages mit meiner Musik machen. Den Wunsch eines Tages eine Musikkarriere zu starten habe ich seit dem ich denken kann.


SCG: Was hat sich seit deiner ersten Single musikalisch so getan?

Rebecca Rapp: Sehr viel. Vor allem habe ich gemerkt, dass ich mich noch nicht ganz gefunden habe. Seit dem Release der Single ’’Alright’’ habe ich besonders viel an mir selbst gearbeitet. Ich bin wieder einen Schritt zurück gegangen um mich selbst neu zu entdecken oder besser gesagt wieder zu mir zurück zu finden. Ich will noch nicht zu viel verraten, aber was man zukünftig von mir hören wird, wird sich stark von der letzten Single abheben.


SCG: Du trittst unter dem Künstlernamen MIss Bex auf. Wie bist du eigentlich zu dem Namen gekommen? Gibt es hier eine bestimmte Bedeutung oder eine Geschichte dazu?

Rebecca Rapp: Die Geschichte ist ganz einfach. Mein Bruder trat mit 12 Jahren an mich heran und meinte er nennt mich ab heute BEX. Der Name ist kurz und frech, somit absolut passend :). Ich habe ihn bis heute beibehalten! Zukünftig werde ich diesen Namen im Club/Dance Bereich behalten allerdings wird mein Solo Projekt als Sängerin wohl wieder mein eigentlicher Name Rebecca Rapp werden. Wir werden sehen! (lacht)


SCG: Du managest deine Musikkarriere derzeit noch alles selbst. Ist das alles noch schaffbar?

Rebecca Rapp: Tatsächlich ist das nicht immer einfach aber MACHBAR! Solange ich es schaffe werde ich es auch weiterhin tun.


SCG: Wie sieht so ein typischer Tag im Leben der Rebecca Rapp aus?

Rebecca Rapp: Den gibt es nicht. "Typisch" ist eigentlich nie etwas. Jeder Tag ist verschieden. Es kommt darauf an welche und wie viele Events anstehen oder wann ich im Studio stehe. Die meiste Zeit trainiere ich meine Stimme, schreibe Texte, übe am Klavier oder spiele Geige. Ich versuche 3-4 mal die Woche zu trainieren um mich fit zu halten. Aber ich bin auch der Meinung, dass man sich Zeit für seine Freunde und Familie nehmen sollte, und das tue ich so gut ich kann. Wenn ich erst einmal alt bin, möchte ich nicht das Gefühl haben zu viel gearbeitet und zu wenig gelebt zu haben. Ich bemühe mich beides unter einem Hut zu bekommen! Es hilft natürlich ungemein wenn man sein Hobby zum Beruf macht!


SCG: Was war das aufregendste bis jetzt für dich? Hat es auch etwas gegeben im Laufe des letzten Jahres, wo du sagst, das hätte nicht sein müssen?

Rebecca Rapp: Es gab so viele Dinge die für mich einen besonderen Wert hatten. Zum Beispiel die Auftritte in verschiedenen Lokalen und Clubs. Ich litt, vor noch gar nicht all zu langer Zeit, an großem Lampenfieber! Ich hatte auch immer Angst ich könnte meinen Beruf nicht ausüben wenn ich das nicht in den Griff bekomme. Doch knapp 15 Auftritte später kann ich beruhigt sagen: Übung macht den Meister! Ich habe das schon sehr gut in den Griff bekommen! Darauf bin ich besonders stolz. Bereuen tue ich nichts. Ich bin auch nur ein Mensch. Ich mache Fehler und lerne daraus…doch am Ende hat mich jeder dieser Fehler wieder voran gebracht, mir neuen Mut gegeben und mir einen neuen Weg gezeigt.


SCG: Du bist viel unterwegs, immer neue Auftritte, immer neue Projekte - das bedeutet natürlich auch Stress. Wie gehst du damit um? Was machst du als Ausgleich zum stressigen Alltag? Was gibt dir die Kraft immer wieder weiterzumachen?

Rebecca Rapp: Um ehrlich zu sein…egal wie viel ich auch arbeite oder mich bemühe, ich habe nie das Gefühl genug zu tun! Die Konkurrenz schläft nicht und um dich zu beweisen musst du einfach härter arbeiten als alle anderen. Somit gehört dieses Gefühl zu mir und damit kann ich ganz gut Leben. Bis jetzt habe ich jeden Sonntag meinen absoluten RUHE Tag! Da wird das Handy zur Seite gelegt und neue Energie gesammelt. Und wenn das alles nicht hilft, dann gibt es noch das süße Lächeln meines 3 Jahre alten Neffen welches mich kurzzeitig alles vergessen lässt.


SCG: Dein Vater, Peter Rapp, ist ja weit über die österreichischen Grenzen hinaus bekannt und ein Urgestein der österreichischen Showbranche. Wie hat er reagiert als du ihm erzählt hast eine Musikkarriere zu starten? Ist er stolz auf dich, gerade jetzt wo du auf dem besten Weg bist so richtig durchzustarten?
Ist es eigentlich hilfreich einen sehr bekannten, prominenten Vater zu haben oder ist es oft auch schwierig in manchen Situationen?

Rebecca Rapp: Ja mein Das ist stolz. Er hat mich letztens bei einem Auftritt von mir besucht und meinte, es freut ihn sehr zu sehen, dass etwas von ihm auch auf seine Kinder abfärbt. Dadurch dass er schon so lange im Business ist und von HOCH bis TIEF alles miterlebt hat ist sein bester Rat auch: ‘’Gib niemals auf!’’ Und das habe ich auch nicht vor.
Der Name Rapp hat mir so manche Tür geöffnet und er hilft mir dabei selbständig ein gutes Netzwerk aufzubauen. Jedoch bringt er auch seine Schattenseiten mit sich, zum Beispiel gibt es viele Menschen die glauben, ich mache nur Musik WEIL ich Rapp heiße und denken, dass ich diesen Namen ausnutze. Dieses Vorurteil wird wohl erst dann aus der Welt geschafft sein wenn Sie sehen dass ich diesen Beruf aus Leidenschaft gewählt habe.



SCG: Du hast zwei Schwestern, unter ihnen Roxanne und einen Bruder, Christopher. Was bedeutet für dich persönlich Familie?

Rebecca Rapp: Familie ist mir sehr wichtig! Diese Menschen werden dich immer akzeptieren und dir immer den Rücken stärken. Zu meiner Familie zähle ich auch meine Freundinnen welche ich an einer Hand abzählen kann. Ich weiß genau, dass wenn mir der Trubel mal zu viel sein sollte oder ich Menschen brauche die mich genau so akzeptieren wie ich bin, dann sind sie für mich da! Und das ist unbezahlbar!


SCG: Was stehn bei dir in Zukunft für Projekte an? Wo können deine Fans dich sehen? Wo kann man sich über Neuigkeiten informieren?

Rebecca Rapp: Ich arbeite zurzeit wie oben schon erwähnt an mir selbst und meiner Musik. In den nächsten Wochen werde ich intensiv mit meinen Produzenten daran arbeiten.
Geplant ist ein Release noch diesen Sommer! Auf den freue ich mich besonders und ich bin schon sehr gespannt auf das Feedback welches ich bekommen werde.
Man kann mir auf meiner Homepage
www.missbex.com
und auf meinen beiden Facebook Accounts unter Rebecca Rapp oder Miss Bex folgen! Ich freue mich über jeden Fan! (lacht)



SCG: Zu guter Letzt eine etwas ungewöhnliche Frage. Der Umgang mit Medien ist nicht immer einfach. Aufpassen was man sagt, wie viel man von sich preisgibt, wie weit man über sein Privatleben reden möchte und dann doch immer die Überraschung - wurde alles so wiedergegeben wie ich das gemeint habe oder haben sie mir doch das Wort im Mund umgedreht, um die Auflage zu erhöhen. Deshalb gehört die letzte Frage ganz alleine dir.
Gibt es etwas, was du uns noch gerne von dir erzählen willst, was vielleicht noch keiner weiß? Gibt es irgendetwas, was du gerne richtigstellen möchtest, was in der Öffentlichkeit immer wieder falsch verbreitet wurde? Willst du die Gelegenheit nützen vielleicht eine bestimmte Person anzusprechen und ihr etwas mitzuteilen? Was du uns auch immer mitteilen willst, das ist die Gelegenheit.

Rebecca Rapp: In der Vergangenheit gab es hier und da Artikel in der Zeitung die mein Talent als Sängerin in Frage gestellt haben und Menschen die meinen, dass ich als Promi Tochter doch nur versuche aus dem Namen Geld zu schöpfen.
Ich möchte dazu nur eines gerne sagen. Musik ist ein Gefühl welches vermittelt wird. Ich singe nicht nur für mich sondern für Menschen die gerne meiner Stimme lauschen oder meine Texte lieben. Menschen sollen meine Musik hören weil sie sich damit identifizieren können. Weil es sie inspiriert, berührt oder zum Lächeln bringt…ganz unabhängig von meinem Namen. Noch gibt es nicht viel von mir zu hören, doch das wird sich schon bald ändern und dann singe ich für euch und nicht für mich. Ich glaube an diesen Traum seit ich 4 Jahre alt bin…und Kinder lügen nicht. Meine Devise im Leben lautet: Wenn du dir etwas geistig vorstellen kannst,… dann hast du es bereits getan! Du musst es nur wiederholen.
Ich möchte euch zeigen dass es sich lohnt an seinem Traum zu glauben, und dafür arbeite ich nicht weniger als andere vor mir. Im Gegenteil…ich werde noch härter arbeiten. Und ich hoffe ihr hört mir dabei zu.


Zu guter Letzt noch mein Lieblingszitat: Erst wenn du aufgegeben hast, bist du besiegt. Alles andere endet mit einem Sieg



About me:

Name: Rebecca Rapp
Frühere Spitznamen: Becci, Becca, Bex 
Geburtstag: 23.04.1990
Alter: fast 25 :) 
Größe: 160 cm
Haarfarbe: Blond
Augenfarbe: Grün-Grau-Blau

Lieblingsmusik: Commercial Pop/ Rock
Lieblingsfilm: The Notebook

Lieblingsort: Bühne
Lieblingsessen: Beef Tartare
Lieblingsblumen: Hab ich keine
Lieblingsfarbe: Orange
Single oder vergeben: Vergeben

Geschwister: 3 (2 Schwestern 1 Bruder)
Drei Dinge, die ich auf eine einsame Insel mitnehmen würde: Ich würde nie auf eine einsame Insel reisen… Langeweile finde ich unausstehlich :)
Drei positive Eigenschaften von mir sind: humorvoll, kommunikativ, hilfsbereit
Drei negative Eigenschaften von mir sind: stur, ungeduldig, fordernd
Der wichtigste Mensch / die wichtigsten Menschen in meinem Leben sind: Da gibt es einige!
Ohne das könnte ich nicht leben: Musik

In meiner Freizeit mache ich am liebsten: Zeit mit Freunden oder Familie verbringen

In 10 Jahren bin ich: 35 Jahre alt! soviel ist FIX :)


Ich werde sicherlich dabei zuhören, wie du deinen Traum verwirklichst und ich bin überzeugt, dass wir noch viel von dir hören werden. Für meinen Teil kann ich mich nur für dieses sehr interessante und spannende Interview bedanken - es hat wirklich Spaß gemacht. Besonders beeindruckt hat mich auch deine Nähe und den Umgang zu und mit deinen Fans.
Wir werden deine Karriere sicherlich noch weiterverfolgen.
Allen Lesern kann ich nur raten, schaut euch ihre Homepage an, hört mal rein in ihre Musik, besucht die nächsten Auftritte von ihr - es zahlt sich aus.


Thomas Pail

Mehr Fotos zum Exclusiv-Talk: HIER KLICKEN


27.03.2015

UP-2-DATE

Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Uwe Brandl, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Uwe Brandl, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: