Smile Clinic - Leaderboard
2_Banner Raiffeisen Mobil Smarte M 728x90 5-2023-3
Salzburg-Cityguide - Newsfoto - OK_Manuel_Buckel_WiW

Manuel Buckel – Who is Who - News - Salzburg-Cityguide

Manuel Buckel (M.A.), Moderator von Buck Moderations

SCG: Manuel, du bist jetzt schon seit einer halben Ewigkeit Moderator, u.a. fĂŒr den FC Red Bull Salzburg, wann genau und wie hat alles begonnen?

Manuel: Ja eher eine ganze statt einer halben Ewigkeit (lacht), immerhin fĂŒr den FC Red Bull Salzburg seit der Saison 2010/2011, da war Niko Kovac noch der Co-Trainer und einige andere Fußballer waren da aktiv, die die jĂŒngeren von uns wohl gar nicht mehr kennen. Zwei alte Eisen fallen mir da aber ein, die noch heute eine große Rolle im Verein spielen. Zum einen „AU17“, Andreas Ulmer und zum anderen Herbert Ilsanker, beide schon jetzt Legenden. Aber jetzt möchte ich die Frage beantworten, nicht dass das hier eine Themaverfehlung wird, das kenne ich noch zu gut aus Schulzeiten (lacht). Also mein erstes Interview machte ich damals bei einem Event mit Simon Cziommer und ich ĂŒbernahm im Sommer 2010 die Moderationen im Fanpark, damals noch auf der Ostseite des Stadions. Ich konnte dort meine gute Laune verbreiten und die Interviews mit den Spielern bei der Autogrammstunde oder mit der Familie des FC Red Bull Salzburg, wie ich immer sage, den Fans, lernte ich zu lieben und zu schĂ€tzen. Es kamen nach und nach immer mehr Auftritte dazu und ich wuchs sehr schnell in die Moderatorenrolle hinein. Von Events, welche der Verein an Schulen im Salzburger Land veranstaltete, bis hin zum Leiten von Talkrunden war und ist das Aufgabenspektrum breit gefĂ€chert. Im Laufe der Zeit sind dann noch zahlreiche Jobs dazugekommen. Ein wenig Weiterbildung auf dem Sektor des Moderationswesens war natĂŒrlich auch notwendig, kein Meister ist bislang vom Himmel gefallen, auch nicht im Fußball (lacht).


SCG: Was zum Beispiel ist dann dazugekommen?

Manuel: Naja nach etwa 3 1/2 Jahren war ich dann bei den Europa League Spielen auch ein paar Mal als Stadionsprecher neben Karin Teigl und Wolfgang AngermĂŒller im Stadion unterwegs. Und an das Freundschaftsspiel 2014 gegen den FC Bayern kann ich mich auch noch gut erinnern. Ein bayrischer Fan inmitten der NordtribĂŒne meinte damals tatsĂ€chlich im Interview mit mir vor knapp 30.000 Salzburgern, dass die Bayern gewinnen wĂŒrden. Das Ergebnis kennen wir ja alle und den Umstand, dass sich die Bayern gegen uns immer schwertun. DafĂŒr hat der FC Bayern in Pflichtspielen die Nase vorne, so ehrlich muss ich natĂŒrlich sein. Im Laufe der Zeit machte ich dann auch die Talkrunden mit Spielern nach dem Spiel, die Fan-Stammtische im Salzburger Land, Livestreamkommentare bei Spielen, den Bullenfunk, einige Clips, den Podcast, die Meisterfeier mit Didi Ziesel u.v.m.. Also da ist tatsĂ€chlich fĂŒr einen Moderator alles dabei und es macht sooo viel Spaß in diesem familiĂ€ren Verein. Außerhalb der „Red Bull Welt“ und des Sports gibt's natĂŒrlich auch noch Moderationen wie beispielsweise Firmenevents.


SCG: Das sind in der Tat vielfĂ€ltige Aufgaben als Moderator. War das einmal der Plan bei dir, irgendwann „vor dem Mikrofon“ zu sein, wenn man sich Moderatoren ansieht, benötigt man wohl eine gewisse Begabung oder wie kann man sich das vorstellen?

Manuel: Ja sicher braucht es da mehr, als ein lautes Mundwerk. Dieses hatte ich aber schon und das macht es um einiges leichter (lacht). Schon als Kind habe ich gerne im Radio die deutsche Bundesliga verfolgt am Samstagnachmittag. Die Sendung auf Bayern 1 gibt es noch heute und es war einfach begeisternd, die Kommentatoren in den Stadien zu hören. Ich habe dann in der Garage mit Freunden beim 2 gegen 2 einfach mitkommentiert. Interessant ist auch, wie sich die Form, LĂ€nge und Ausdrucksweise der Sportmoderationen und –Kommentationen weiterentwickelt. Die Zuhörer erwarten ein breit gefĂ€chertes Wissen von dir und SprechfĂ€higkeit im Themenfeld, in welchem du dich bewegst. Also neben Begabung ist fĂŒr mich beispielsweise eine vollumfĂ€ngliche Vorbereitung sehr wichtig. FĂŒr den Bullenfunk, nehmen wir als Beispiel die drei Spiele der UEFA Champions League Gruppenphase 2022/2023 gegen Dinamo Zagreb, AC Milan und FC Chelsea, brauche ich etwa je einen Tag Recherchearbeit, bis ich alle Informationen ĂŒber einen Gegner beisammenhabe. Es ist meines Erachtens also das Paket, den Beruf ernsthaft mit fundiertem Wissen und zudem mit einer gewissen Begabung zu betreiben.


SCG: Du hast mir verraten, es ist nun deine 13.te Saison, in der du fĂŒr den FC Red Bull Salzburg moderierst und kommentierst, da gibt es sicherlich auch Highlights, welche fallen dir da spontan ein?

Manuel: Also hier fallen mir natĂŒrlich tolle Spiele, interessante Typen und aber besonders die Choreographien „unserer Familie“ ein. Die Fans bilden die Basis fĂŒr die tolle Stimmung und den Erfolg in der Red Bull Arena. Nicht umsonst sind die roten Bullen extrem erfolgreich, was ich neben der Leistung der Akteure auf die Fans zurĂŒckfĂŒhre. In Sachen Spiele, natĂŒrlich fĂ€llt mir sofort Lazio Rom ein, auch hier war es ein Heimspiel, das wohl legendĂ€rste. Dann gibt es herausragende Bundesligapartien, die ebenso beeindruckend waren wie auch die Begegnungen mit Topclubs der UEFA Champions League. Salzburg hatte die letzten Jahre stets die Möglichkeit, aus eigener Kraft das Achtelfinale zu erreichen, Wahnsinn da bekomme ich GĂ€nsehaut. Salzburg bietet tatsĂ€chlich den Fußball von Morgen und da kann man fĂŒr die Fußballfans ĂŒber das Salzburger Land hinaus sprechen, dass dieser Club fĂŒr so viele tolle Momente sorgt im österreichischen Fußball wie kein anderer, sowohl national als auch international. Und mit interessanten Typen meine ich, dass man eigentlich jedem Trainer, Spieler oder dem gesamten Stuff des Teams einige besondere Eigenschaften zuschreiben könnte. Haben wir noch Zeit fĂŒr Beispiele oder rede ich schon wieder zu viel? (lacht).


SCG: Ja sicher Manuel, diesmal bist du der interviewte, du musst ja auch mal wissen, wie das ist? â˜ș

Manuel: Also wo waren wir stehengeblieben, ah ja bei den tollen Eigenschaften, ich halte mich kurz: Marco Rose damals = demĂŒtig, Andreas Ulmer = akribisch, Christoph Freund = fast forward, Alex Walke = motivierend and so on



SCG: Bist du anderweitig auch noch unterwegs, also sieht und hört man dich auch außerhalb der Red Bull Welt?

Manuel: Im FrĂŒhsommer letzten Jahres war ich beispielsweise beim Finale der UEFA Europa Leauge dabei und dort habe ich einige Moderationen gemacht, beispielsweise mit den einstigen Champions Leauge Gewinnern und Nationalspielern Luis Garcia oder Esteban Cambiasso. Ansonsten mache ich vereinzelt anderweitige Moderationen. Ich habe aber auch frĂŒh gemerkt, dass ich nicht mich prĂ€sentieren möchte, sondern etwas prĂ€sentieren und reprĂ€sentieren möchte. Das glaube ich, gelingt mir in Sachen FC Red Bull Salzburg ganz gut. Dabei ist es mir wichtig, alles in und rund um den Verein aufzusaugen und mit 100% bei der Sache zu sein. Den Verein und seine Philosophie zu reprĂ€sentieren macht mich glĂŒcklich. Die ein oder andere Moderation ĂŒbernehme ich auf Anfrage jedoch, wie gesagt das Finale in Sevilla war eine großartige Erfahrung, oder auch beispielsweise Interviews mit Dominic Thiem im Tennis einst beim Davis Cup, fĂŒr Red Bull Records beispielsweise in Graz oder auch fĂŒr Unternehmen wie A1 in Wien. Ende Mai geht es ĂŒbrigens mit Bwin erneut zum UEFA Europa Leauge Finale, diesmal nach Budapest, ich hoffe auf ein namhaftes Finale und ihr könnt meinem Leben als Moderator ĂŒbrigens folgen auf facebook oder auch neu auf Instagram unter Buck_Moderations.


SCG: Vielen Dank fĂŒr das kurze Interview Manuel und lass uns gespannt sein, wo es dich als Moderator in Zukunft hinzieht.

Manuel: Ich habe zu Danken fĂŒrs Interview Uwe und bis boid, servus!

Manuel Buckel (M.A.), Moderator von Buck Moderations


17.04.2023

UP-2-DATE - Salzburg-Cityguide

Codemon
Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Uwe Brandl, Österreich) wĂŒrde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Zur Personalisierung können Technologien wie Cookies, LocalStorage usw. verwendet werden. Dies ist fĂŒr die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewĂŒnscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: