UP-2-DATE

 
Grafikpunkt
Codemon
Salzburg-Cityguide - Newsfoto - bigstock-planning-of-house-exterior-fro-131245424.jpg

Bautrends 2017

Die Qualität unserer Häuser und vor allem die Art und Weise, wie diese gebaut werden, hat sich in den letzten Jahren massiv gewandelt. Ob Wohngemeinschaft, Stadtwohnung oder Fertigteilhaus – die individuellen Wünsche beim Wohnen zu verwirklichen ist nach wie vor oberstes Kriterium.


Nachhaltiges Bauen

Ökologisch korrekte Bauweise und energiesparender Umgang mit den Ressourcen spielt sowohl in Bezug auf Neubau als auch bei der Sanierung von Altbauten eine ausschlaggebende Rolle. Natur und technischer Fortschritt können durchaus auf einen gemeinsamen Nenner gebracht werden, was die Bauherren 2017 sehr eindrucksvoll unter Beweis stellen. Bei der Fertigung neuer, moderner Häuser steht Energieeffizienz an oberster Stelle. Natürliche Materialien wie beispielsweise Naturstein unterstützen die Erzeugung und den Erhalt der Energie. Manche davon verfügen sogar über Solar-Hauskraftwerke, welche mehr Energie erzeugen, als sie verbrauchen können.


Sicherheit & Komfort

Elektronische Überwachungssysteme und Smarthomelösungen stehen hoch im Kurs. Der Trend bewegt sich dahingehend, das Smartphone als Schaltzentrale zu verwenden. Durch die Bedienung per Knopfdruck hat der Benutzer die Möglichkeit, sehr schnell Alarm auszulösen und Hilfe zu rufen. Im Fensterbereich werden neben dem entscheidenden Aspekt der Wärmetechnik immer wieder neue, einbruchsichere Materialien verwendet. Fensterflächen werden grundsätzlich immer größer. Wärmekennziffern und Schutz vor sommerlicher Überhitzung verbessern sich stetig.


Das Fertigteilhaus

Von Außen wirken Fertigteilhäuser oft kühl und unscheinbar. Ihre glatten Wände und die Reduzierung der Fenster auf ein Minimum lassen sie oft dunkel und unpersönlich erscheinen. Erst bei genauerem Hinsehen ist zu erkennen, dass sich hinter den bescheiden aussehenden Wohnobjekten meist ein Wohntraum mit großzügigen, hellen Räumen verbirgt. Diese Bauart ist deshalb gerade so angesagt, weil sie ein großes Potenzial an Privatsphäre mit sich bringt. Um ein glückliches Leben zu führen, ist ein schönes, gemütliches Heim unverzichtbar. Mittlerweile dient das Eigenheim als Rückzugsort zur Entspannung und um sich vom Berufsalltag zu erholen. Während die Anzahl an
Fertigbauten hierzulande noch etwas zurückhaltend voranschreitet, hat sich diese Art des Hausbauens in Amerika längst durchgesetzt. Die fertigen Teile müssen vor Ort nur noch zusammengesteckt werden. In Deutschland konnten bereits 17% aller Häuser als Fertigteilhäuser festgemacht werden. Ein weiterer positiver Aspekt ist die Flexibilität in der Planung. Wer ein Einfamilienhaus bauen will, sieht sich einer schwierigen Herausforderung gegenüber, denn die Bandbreite an unterschiedlichen Auswahlmöglichkeiten ist fast unüberschaubar. Vom Lichtschalter bis zur Heizungsart gilt es, eine Unmenge an Entscheidungen zu treffen, die wohl überlegt sein sollten. Die meisten Häuslbauer planen ihr Traumhaus gemeinsam mit einem Baumeister. Im Musterhauspark in Eugendorf haben Sie die Möglichkeit, eine Reihe unterschiedlicher Fertighausanbieter aus Österreich, Deutschland und Italien genauer unter die Lupe zu nehmen. Die Auswahl reicht vom gemütlichen Einfamilienhaus bis zum großzügigen Designpalast. Ein Spaziergang durch dieses Kleinod an Musterhäusern wird Sie in Ihrem Entscheidungprozess garantiert weiterbringen.


Mini-Häuschen

Die Micro-Wohnungen für kleines Geld sind besonders in Großstädten häufig zu finden. Da es immer mehr Single-Haushalte gibt, ist das Mini-Häuschen sehr begehrt. Aufgrund der platzsparenden, günstigen, schnellen Art und Weise des Wohnens, kommt die Containerhaltung besonders bei Studenten sehr gut an. Sogenannte Wohnwürfel werden in einem Stück geliefert und können je nach Bedarf an einen anderen Ort versetzt werden.


Wohngemeinschaften

Auch Häuser, wo mehrere Generationen unter einem Dach leben, wird es 2017 vermehrt geben. Schön gestaltete Innenhöfe fungieren hier als Treffpunkt für Familie und Nachbarn. Das Bauen für mehrere Generationen spielt heute eine schwerwiegende Rolle. Viele Menschen behalten bei der Planung eines Hauses im Hinterkopf, Oma und Opa vielleicht eines Tages ins Haus zu nehmen. Barrierefreie Bauweise ist daher eine sinnvolle Überlegung.



22.03.2017

UP-2-DATE

Codemon