UP-2-DATE

 
Grafikpunkt
Salzburg-Cityguide - Fotoarchiv - 11_07_24_festspiele_neumayr_001.jpg

Salzburger Festspiele / Jedermann, Netrebko

Das Wetter als (Fest-)Spielverderber / Festspielsommer in Salzburg - Freilich nur auf dem Papier. Noch bevor am Mittwoch der deutsche Joachim Gauck seine Festpielrede hält und Bundespräsident Heinz Fischer das Schauspiel in der Mozartstadt offiziell eröffnet, ist der Trubel um den Festspielbezirk schon voll im Gange. Spielverderber einmal mehr das Wetter. Blieb am Samstag die Jedermann-Gesellschaft wegen Salzburger Schnürlregens in der Garderobe, hatte man auch Sonntag mit Nässe und Kälte so seine Probleme. Bei knapp über zehn Grad wollte das 'Fest zur Festspiereröffnung' nicht so recht in Fahrt kommen. Als man dann nach langem Hin und Her Jedermann und Buhlschaft spätabends am Domplatz aufmaschieren lies, hatte der Wettergott mit Gott, Teufel und Co nicht lange Geduld. Zur Hälfte des Stückes musste Regisseur Christian Stückl abbrechen. Schon zuvor verhüllte Buhlschaft Birgit Minichmayr ihr knalloranges Kleid mit einer dicken, schwaren Winterjacke und zog sie erst aus, als sie im Konfettiregen die Dombühne betrat. Zeitgleich begeisterte Erwin Schrott in der Titelrolle des Figaro das Publikum der Generalprobe im Haus für Mozart. Aber nicht nur das Publikum, sondern auch Herzdame Anna Netrebko, die in den Zuschauerreihen seine Verehelichung mitansehen durfte/musste. Wenn man Gerüchten trauen darf, sollen für das Opernpaar Nummer eins im September tatsächlich die Hochzeitsglocken leuten. Danach ging´s für die beiden einmal mehr zu Franz Gensbichler ins Triangel, aber nicht bevor Anna ihrem Erwin einen dicken Wollschal um den Hals band. Dort gibt´s übrigens den 'Lammrücken mit Parmesan und Ruccula' a la Anna Netrebko. Gar nicht so unglücklich dürfte Deutschlands Kanzlern Angela Merkel über den Regen gewesen sein. Überraschenderweise stattete sie zusammen mit Ehemann Joachim Sauer der Probe von 'Frau ohne Schatten' im Großen Festspielhaus einen Besuch ab, verhaarte ruhig in der achten Reihe und entkam dann fast unbemerkt durch den Seitenausgang des Festspielhauses. Abgeschirmt im wahrsten Sinne des Wortes mit Regenschirmen gegen das Nass von Oben und die Blitze (der Fotografen) von Vorne.

Datum: 2011-07-24


UP-2-DATE

Codemon