UP-2-DATE

 
Grafikpunkt
Grafikpunkt
Salzburg-Cityguide - Fotoarchiv - 11_07_30_marathon_neumayr_002.jpg

Salzburger Festspiele / Festspiel – Marathon in Salzburg

Immer und überall dabei zu sein verlangt bei den Festpielen in Salzburg eine gehörige Kondition oder eben nur Sitzfleisch. Während vielen noch die neunstündige Premiere des 'Faust' auf der Pernerinsel am Donnerstag in Erinnerung war, hieß es am ersten Festpielwochenende 'Event-Hopping'. Aber zuerst zur deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, die Samstag einen Festpielmarathon auf ihre Art aufstellte. Nach ihrem Premierenbesuch von 'Frau ohne Schatten' am Freitag kam sie Samstag überraschend noch einmal in die Mozartstadt. Startete um 15.00 Uhr zusammen mit Ehemann Joachim Sauer als Probenbesucherin bei Peter Stein´s Inszenierung von 'Macbeth', blieb vier Stunden, spazierte um sieben Uhr, also nach vier Stunden, zusammen mit ihren Sicherheitsleuten durch die Getreidegasse über die Salzach und blieb weitere vier Stunden bei der Premiere von 'Die vier Himmelsrichtungen' im Landestheater. Von da ging´s in den Urlaub nach Südtirol. Nicht weniger anstrengend die Festspieltour für die übrigen Gäste. Nachmittags präsentierten Elke und Bodo Polzer in der Galerie Budja ihr heuriges Festspielmagazin, natürlich im Beisein jener, von denen es auch im Magazin jede Menge zu lesen gibt: Die Sängerinnen Barbara Bonney, Maria Bengtson und Christine Karg, Bankierssohn Philip Spengler, Festspielintendant Markus Hinterhäuser und 'Fürstin überall' Manni Sayn Wittgenstein Sayn mit Sohn Peter und Oliver Tschurtschenthaler, dem ehemaligen Privatsekretär von Gunter Sachs. Die Politspitze absolvierte derweil einen wahren Ehrungsmarathon: Landeshauptfrau Gabi Burgstaller velieh an Dirigent Pierre Boulez und an Siemens Boss Wolfgang Hesoum hohe Landesauszeichnungen, Bildungsministerin Claudia Schmied ehrte den spanischen Schrftsteller Javier Marias mit dem Österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur, den venezuelanischen Komponisten Jose Antonio Abreu mit dem Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse un d der Archtitekt Heinz Tesar erhielt den 'Großen Österreichischen Staatspreis 2011'. Dann ging es auch für sie über die Salzach in die rechte Altstadt, wo die Premiere von 'Die vier Himmelsrichtungen' am Programm stand. Mit dabei: Altkanzler Franz Vranitzky mit Ehefrau Christine, Ex-Staatssekretär Eduard Mainoni, Bürgermeister Heinz Schaden, Landeshauptmannstellvertreter David Brenner, Baumax Chef Karlheinz Essl, Bundestheatergeneral Gerog Springer zusammen mit Erika Ramsauer und Kultururgestein Helmut Karasek. Reges Treiben auch vor dem Festpielhaus, wenngleich auch keine Premiere. Erwin Schrott als 'Figaro' und Marlies Petersen als 'Susanna' genossen Ex-Siemens Chefin Brigitte Ederer mit Ehemann Hannes Swoboda, Direktanlage.at Chef Ernst Huber mit Ehefrau Margarete, die deutschen Millionenerbinnen Ann Katrin Bauknecht (Küchengeräte) und Anja Heyne (Verlegerin) und der Chef des Springer Verlages Mathias Döpfner mit Ehefrau Ulrike, die vorsorglich ein zweites Paar Schuhe eingepackt hatte, nachdem sich ihre gut zehn Zentimeter hohen Goldsandalen als nicht tauglich für einen Spaziergang durch die Altstadt erwiesen.

Datum: 2011-07-30


UP-2-DATE

Grafikpunkt