UP-2-DATE

 
Codemon
Codemon
Salzburg-Cityguide - Fotoarchiv - d21jxv000.jpg

JAZZ & THE CITY 2015 – Dhafer Youssef / Tony Allen

… republic 1+2 +++ DHAFER YOUSSEF | Tunesia, UK, Estonia, Hungary Dhafer Youssef: oud, vocals | Kristjan Randalu: piano | Phil Donkin: double bass | Ferenc Nemeth: drums Birds Requiem ist eine intuitive, weitschweifende Musik, die ihren Ursprung in orientalischen Erzählstrukturen hat, stellenweise deren Aufbau übernimmt, ihn aber mit Songstrukturen und Improvisationsmustern aus der Jazz- und Rockwelt modifiziert. Herbe Wucht steht neben feinen Ornamenten, als Kontrast und zugleich als Komplement zu Youssefs Ideen. +++ TONY ALLEN | Nigeria, FranceT FILM OF LIFE Tony Allen: drums, vocals | Cesar Anot: bass | Indy Dibongue: guitar | Jean phi Dary: keys | Patrick Gorce: percussion | Yann Jankielewicz: keys, saxophone | Valentin Pellet: trumpet +++ „Eine Erzählung über Tony Allen ist immer in Superlativen gefasst, handelt von Legendenbildung und Zauberei. Weil er es seit Jahrzehnten schafft, das Schlagzeugspiel in immer neue Form- und Funktionsverständnisse zu überführen. Weil er außerdem in den siebziger Jahren mit dem berüchtigten, nigerianischen Musiker Fela Kuti aus den losen Enden des Jazz ein völlig neues Genre erschuf. Sie nannten es Afrobeat. Dafür kreuzten sie Funk, Vokaltraditionen der westafrikanischen Yoruba und den Highlife, eine populäre Musik Westafrikas, die unter dem Einfluss des amerikanischen Jazz und afrikanischer Musiktraditionen als Tanzmusik in den Nachtclubs entstanden war. Meine Musik ist dazu da, die Krankheiten der Leute zu heilen. Welche Krankheit auch immer', sagt der Musiker selbst. Tony Allen, der Schamane, der es schafft, vier Rhythmen gleichzeitig zu spielen, dessen magische Gaben auch in Berichten immer wieder betont werden. Er war der einzige, der in Fela Kutis strengem Bandregime seine eigenen Instrumentalsätze schreiben durfte und, nachdem er die Band Ende der Siebziger verlassen hatte, mitunter durch vier Schlagzeuger ersetzt werden musste. Fela Kuti betrieb hinter der Bühne Geisterbeschwörungen, um ihn zur Rückkehr zu bewegen.“ (Zeit Online)

Datum: 2015-10-22


UP-2-DATE