Salzburg-Cityguide - Fotoarchiv - h05fXXII000

DULT 2022 – Sonntag - Salzburg-Cityguide

DULT 2022 - Sonntag

Treffpunkt der Generationen
Zwei Österreich-Premieren am Festgelände
Gleich zwei erstmalige Österreich-Einsätze sorgten für ein gebührendes Comeback der Salzburger Dult. Beim Fahrgeschäft „Skater“ schwingen sechs Gondeln mit rasantem Tempo und in unerwarteten Bewegungskombinationen windmühlenartig um den rotierenden Hauptarm; und das bis zu 20 Meter hoch! Noch höher und wagemutiger wird es beim selbsterklärenden Namen „Freefall Extreme“. Der höchste mobile Freifallturm der Welt ragt ganze 85 Meter in den Himmel. „Die Gondel klinkt oben aus, sodass unsere Fahrgäste tatsächlich einen freien Fall erleben. Die Beschleunigung liegt somit bei 9,81 Metern pro Quadratsekunde.“ gibt Schausteller Henrik Boos einen Vorgeschmack. Wer nach all der Action ein wenig Abkühlung braucht, der stürzt sich mit der beliebten Rafting-Bahn „Rio Rapidos“ in die Fluten. Für die kleinen Gruselfreunde gilt heuer mit „Ghosty“ das Motto „früh übt sich wer ein Geisterhausmeister werden will.“

Brunch im Riesenrad
Eine weitere Besonderheit ist heuer der Brunch im Riesenrad, den es nur mehr am 12. Juni nocheinmal gibt.  Gegen Online-Vorreservierung kann man es sich in 55 Metern über Salzburg gut gehen lassen und kulinarische Höhenflüge genießen.

Neuer Festwirt und echte Bierzelt-Stimmung in der Stieglhalle
Wer kulinarisch besser am Boden bleiben wollte, sicherte sich einen Platz in der Stieglhalle, die heuer erstmals in Verantwortung der neuen Festwirtfamilie Mörz steht.  Volksfestklassiker ist nach wie vor das DULT-Hendl, aber auch Bratwurst und Leberkässemmerl stehen hoch im Kurs. Auch musikalisch bleiben keine Wünsche offen. Jeden Tag gibt es mittags und abends Live-Musik auf der Bühne.

FOTOs: Doris Wild
( Zusatz / Fotos: Bei Bildmaterial von Dritten, ist keine Verkauf, bzw. Übermittlung von Originalen möglich. )

Fotos von: Doris Wild

Datum: 05.06.2022


UP-2-DATE - Salzburg-Cityguide