UP-2-DATE

 
Salzburg-Cityguide - Fotoarchiv - fs_doncarlo16082013110.jpg

DON CARLO / Salzburger Festspiele 2013

Club der Millionäre bei den Festspielen +++ Das ist schon sehr viel Glanz verblasst. Einst war das Amadeus-Weekend ein elitärer und hochprominent Besetzer Club der Reichen und Superreichen, die ein glanzvolles Festspielwochenende in der Stadt von Mozart genossen. Prinz Charles samt Camilla flog eigens ein. Vor zwei Jahren edelte die damals noch fast unbekannte Romanze von Schwedenprinzessin Madeleine mit Christopher O´Neill das Festival. Auf das schwedische Paar hofften Freitag abends vor dem Festspielhaus auch viele Zaungäste und Journalisten, auch aus Schweden. +++ Doch das kürzlich getraute Paar machte der Mutter des Bräutigams, Eva O´Neill und zugleich Organisatorin des Events, nicht die Freude des Besuches. +++ Zudem verstarb der Gründer des Amadeus Weekend, der Festspielmäzen Donald Kahn, in der Vorwoche. +++ Erst Augenblicke bevor sich die Türen für eine weitere Aufführung von „Don Carlo“ im Festspielhaus schlossen, fuhr die Limousinen der gut 20 Personen starken Gruppe vor und verschwand ohne viel Aufsehen im Festspielhaus. Auch die sonst gar nicht medienscheue Eva O´Neill – sie kam mit ihren beiden Töchtern und ihrer Enkelin – eilte wortlos ins Festspielhaus. +++ Mehr für die Zaungäste hatte das schon der Lieblingsbesucher der Festspielkiebitze übrig. Thomas Gottschalk, nicht Teil der Amadeus-Weekend –Truppe, possierte auf dem Weg vom Goldenen Hirschen zum Festspielhaus geduldig für Fotos mit seinen Fans und schrieb Autogramme. „Unser vierter Festspielabend heuer, einer schöner wie der andere“, so der „Goldbär“. Weiters mit dabei: Fürstin Manni Sayn Wittgenstein Sayn mit Schwiegertochter Sunnyi Melles, die Ex-Minister Ursula Plassnik und Martin Bartenstein, RZB Boss Walter Rothensteiner mit Ehefrau Charlotte, Siemens-Chefin Brigitte Ederer und Hannes Swodboda, Fernsehärztin Antje Kathrin Kühnemann und Immobilienmaklerin Marlies Muhr.

Datum: 2013-08-16


UP-2-DATE

Codemon