UP-2-DATE - Bleib auf dem neusten Stand

 
Salzburg-Cityguide - Fotoarchiv - bockbier20131122000.jpg

Bockbieranstich – STIEGL - Salzburg-Cityguide

Dem Fußballkaiser war der Bierkrug zu klein +++ „Puppenküchengröße“, anders konnte man den Miniaturbierkrug nicht nennen, den Fußballkaiser Franz Beckenbauer beim bereits 19. Bockbieranstich in der Salzburger Stieglbrauerei zu stemmen hatte.  „Wir Bayern sind ja Maßbierkrüge gewohnt und ich muss ein wenig für die bayrische Starkbierzeit trainieren“, so der Wahlsalzburger. Die Auflösung folgte freilich sogleich. In dem „Klein-Krug“ gab´s ein zünftiges Schnapserl zur Begrüßung und nachdem Salzburgs Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf („Ganz ehrlich, ich hab´s vorher schon ohne Publikum probiert“) mit sieben Schlängen und wenig Spritzern das erste Faß angezapt hatte, war auch der biererfahrene Beckenbauer zufrieden. Sieben Prozent Alkohol dazu ein „voller Körper mit Nuss, Mandarinen und Mandel Aromen“ (so Braumeister Christian Pöpperl) haben es in sich. „Gott sei Dank sind wir vorsorglich mit dem Taxi angereist“, zeigten sich die Beckenbauers mehr als zufrieden. Zufrieden auch deshalb, weil es neben der Bock-Premiere auch eine – halbe – Filmpremiere gab. Bayern Kabarett-Urgstein Gerhard Polt wollte es zu seinem 70er noch einmal wissen und kehrt in wenigen Monaten als Drehbuchautor und zugleich Hauptdarsteller nach zehnjähriger Filmabstinenz wieder auf die Kinoleinwand zurück. Im Film „Und Äktschn“ spielt er einen verbissenen Amateuerfilmer (wieder mit seiner Filmpartnerin Gisela Schneeberger und starker österreichischer Unterstützung von Volksoperndirektor Robert Meyer, Brigitte Krenn, Michael Ostrowski). „Wir hatten keinen Titel, uns ist keiner eingefallen und da haben wir halt einmal – übrigens hier in Salzburg –zu drehen begonnen. Als Regisseur Frederick Baker mit den Worten ´und Action´ zum ersten Dreh los legte, dachte ich mir, so nennen wir gleich den Film“, so der Bayer. Erste Trailers daraus gab´s Freitag abends zu sehen und ein Lacherfolg ist garantiert. Ebenso wie das Kabarettprogramm des Bayern, der – no na nicht zuletzt mit ein bisschen Konkurrenzkampf zwischen bayrischen und heimischen Bieren -  die rund 400 Besucher eine gute Stunde zu Begeisterungsstürmen trieb. Mit dabei: Die Gastgeber Heinrich und Alessandra Kiener, Braumeister Christin Pöpperl, Österreichs Fußball Trio mit Teamchef Marcel Koller, Präsident Leo Windtner und Generalsekretär Gigi Ludwig, die Olympiasieger Thomas Stangassinger und Hans-Peter Stainacher, Kunstflugweltmeister Hannes Arch, Skiflieger Ernst Vettori sowie die Industriellenfamilie Palfinger. Übrigens: Dabeisein war nicht gratis, aber für einen guten Zweck. Die Eintrittsgelder – in Summe 21.000 Euro – spendete die Familie Kiener dem Verein „Tiere hautnah – Schule für das Leben“ von Marianne Radauer aus Salzburg.

Datum: 22.11.2013


UP-2-DATE - Salzburg-Cityguide