UP-2-DATE

 
Codemon
Grafikpunkt
Salzburg-Cityguide - Fotoarchiv - h09dxv098.jpg

3rd African Pearls – Etran Finatawa / OVAL-Europark

- Faszinierende musikalische Reise nach Afrika. Jedes ergreifende Lied und jeder Schlag der Trommel ist Ausdruck der Spannung in der Sahelzone, welche die nomadische Lebenskultur bedroht. Beim Festival der Wüste im Jahr 2004, irgendwo in der Nähe von Timbuktu, gründete sich die Gruppe ETRAN FINATAWA, die „Sterne der Tradition“. Es waren ursprünglich zwei Gruppen von Musikern, die da auf die Bühne kamen, um gemeinsam Musik zu machen. Zwei Kulturen, zwei Ethnien: nie zuvor hat es Wodaabe- und Tuareg-Musiker in einer Gruppe gegeben. Sie wagten das Experiment. Alle Musiker sind Nomaden, sie teilen das Grasland der Sahelzone, aber nicht immer harmonisch. Doch ihre Kulturen sind den gleichen Gefahren ausgesetzt: Klimawandel, Dürren, Landflucht und schlussendlich Krieg und internationaler Terrorismus zerstören ihre Lebenswelt und ihre Kultur. Die Musik von ETRAN FINATAWA erzeugt eine Geräuschkulisse: die Wiesen der Sahelzone und die trockene Wüste, perfekt in der Vereinigung ihrer beiden Kulturen. Nie zuvor sind die klaren, durchdringenden Gesänge der Wodaabe in einem zeitgenössischen Kontext gehört worden, mit den Blues-Gitarren und hypnotischen Riffs der Tuaregmusik. Heute, Donnerstag, begeisterten sie das Publikum im Oval/Europark Salzburg.

Datum: 2015-04-09


UP-2-DATE

Codemon